Paul Cézanne wurde am 19. Januar 1839 in Aix-en-Provence geboren und starb am 22. Oktober 1906. Paul Cezannes Werk wird unterschiedlichen Stilrichtungen zugeordnet: Während seine frühen Gemälde noch der Romantik – wie die Wandbilder im Landhaus Jas de Bouffan – und dem Realismus zugeordnet werden können, gelangte er durch Auseinandersetzung mit impressionistischen Stilen zu einer neuen Gemäldesprache. Er gab die zenrtrale Perspektive auf und brach so die von den Vertretern der Akademischen Kunst aufgestellten Regeln. Paul Cezanne strebte eine Erneuerung klassischer Gestaltungsmethoden mit Hilfe des impressionistischen Farbraums an. Gemäldethemen waren oft Badende, Gebirgs-Landschaften, Stillleben und Porträts. Seine Malerei rief in der damaligen Kunstkritik Unverständnis und Spott hervor.

Bis in die 1890er Jahre waren es mehrheitlich seine Künstler-Kollegen wie Pissarro, Monet und Renoir, die mit Paul Cézannes Werken etwas anfangen konnten. Diese waren auch die ersten Käufern seiner Gemälde. Vollard eröffnete im Jahr 1895 in seiner Pariser Galerie die erste Einzelausstellung mit den Werken von Cezanne, die zu einer breiteren Auseinandersetzung mit den Gemälden von Paul Cezanne führte. Viele Maler, wie auch Pablo Picasso, ließen sich vom Spätwerk von Paul Cezanne inspirieren. Paul Cézanne zählt mit seinen postimpressionistischen Gemälden zu den Gründern der klassischen Moderne.

1901 erwarb Paul Cézanne ein Grundstück nördlich der Stadt Aix-en-Provence, wo er nach seinen Bedürfnissen 1902 das Atelier am Chemin des Lauves baute. Für große Gemälde wie Die Großen Badenden, die dort entstanden, ließ er an der Außenwand einen langen schmalen Mauerspalt errichten, durch den Sonnen-Licht einfallen konnte.

Paul Cezannes Gesundheitszustand verschlechterte sich mit zunehmendem Alter. Zu einer Zuckerkrankheit kamen Altersdepressionen, die sich in wachsendem Misstrauen gegenüber seinen Mitmenschen äußerten. Allerdings machten es ihm die Nachbarn und Teile der Presse nicht leicht. Trotz zunehmender Wertschätzung des Malers erschienen schlechte Pressetexte, und Cezanne erhielt sogar Drohbriefe. Als Cézanne im September 1902 sein Testament bei einem Notar schrieb, schloss er seine Frau vom Erbe aus und erklärte darin seinen Sohn Paul zum Alleinerben.

Trotz der späten Erfolge konnte Paul Cézanne sich seinen Wünschen immer nur annähern. 1906 schrieb er an seinen Sohn Paul: „Schließlich will ich Dir sagen, daß ich als Maler vor der Natur hellsichtiger werde, doch daß bei mir die Realisierung meiner Empfindungen immer sehr mühselig ist. Ich kann nicht die Intensität erreichen, die sich vor meinen Sinnen entwickelt, ich besitze nicht jenen wundervollen Farbenreichtum, der die Natur belebt.“

Am 15. Oktober 1906 geriet Paul Cézanne beim Malen in ein Gewitter und verlor das Bewußtsein. Er wurde von den Kutschern eines Wäschekarrens gefunden und nach Hause befördert. Wegen der Unterkühlung bekam er eine schwere Lungenentzündung. Am folgenden Tag ging Paul Cézanne noch in den Garten, um an seinem letzten Gemälde, dem Bildnis des Gärtners Vallier, zu malen. Sein Gesundheitszustand verschlechterte sich jedoch rapide. Paul Cezanne starb am 22. Oktober 1906 in Aix-en-Provence.

Gemälde von Paul Cezanne:

Paul Cezanne Stilleben mit Äpfeln und Orangen
Paul Cezanne: Stilleben mit Äpfeln und Orangen

Paul Cezanne Montagne Sainte-Victoire
Paul Cezanne: Montagne Sainte-Victoire

Paul Cezanne L'Estaque mit roten Dächern
Paul Cezanne: L'Estaque mit roten Dächern

Paul Cezanne Ein Maler bei der Arbeit
Paul Cezanne: Ein Maler bei der Arbeit

Paul Cezanne Das Haus
Paul Cezanne: Das Haus

Paul Cezanne Badende
Paul Cezanne: Badende

Paul Cezanne Stilleben, Vase mit Tulpen
Paul Cezanne: Stilleben, Vase mit Tulpen

Aulistung von Werken von Paul Cezanne:

- Das Haus des Gehängten
- Eine moderne Olympia
- Die Bucht von Marseille
- Montagne Sainte-Victoire, von der Umgebung bei Gardanne aus gesehen
- Mont Sainte Victoire
- Stillleben mit Wasserkrug
- Steinbruch bei Bibémus
- Stillleben mit Äpfeln und Orangen
- Die Entführung
- Mutter und Schwester
- Der Mord
- Das Haus von Dr. Gachet
- Badende
- Der Teich des Jas de Bouffan
- Blick auf Estaque
- Haus in der Provence
- Montagne Sainte Victoire
- Die Kartenspieler
- Stillleben mit Putto
- Château Noir
- Die Großen Badenden